Pullback vs. Retracement vs. Reversal: Was sind die Unterschiede?

  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Telegram

Pullback, Retracement und Reversal gehören zu den gängigsten und grundlegenden Begriffen im Handel von Kryptowährungen. Sie sind beliebte Handelsmuster, die Händler verwenden, um den Markt zu timen. Allerdings gibt es immer noch einige Verwirrung über diese Begriffe in der Krypto-Gemeinschaft, vor allem unter unerfahrenen Händlern.

retracement-vs-reversal-vs-pullback

Was ist Pullback?

Ein Pullback ist eine vorübergehende Unterbrechung oder ein Rückgang des allgemeinen Aufwärtstrends einer Kryptowährung. Dies kann verschiedene Gründe haben. Händler mit bestehenden Positionen können nach bestimmten Veränderungen der wirtschaftlichen Bedingungen Gewinne mitnehmen oder die Position verlieren.

Pullbacks werden jedoch in der Regel als Chance für Händler betrachtet, eine bestimmte Kryptowährung zu kaufen, die eine enorme Aufwärtsbewegung erlebt hat. Dies könnte daran liegen, dass die Fundamentaldaten des Projekts immer noch solide sind und die Anzeichen darauf hindeuten, dass der Aufwärtstrend wieder aufgenommen wird.

Pullbacks identified from a BTCUSD chart

Identifizierte Pullbacks in einem BTC/USD-Chart vom 17. Juli bis 17. November 2021, 1-Tages-Zeitrahmen. (Quelle: TradingView)

Dennoch müssen Händler darauf achten, dass Pullbacks manchmal ein tatsächliches Reversal signalisieren können, die zu großen Verlusten führen kann. In diesem Fall, technische Indikatoren, wie zum Beispiel Moving averages und Pivot points dabei helfen zu prüfen, ob es sich bei einem Pullback um eine Umkehrung handelt oder nicht. Der Grundgedanke hinter diesen Indikatoren ist, dass sie Unterstützungsniveaus für eine bestimmte Kryptowährung hervorheben. Wenn ein Pullback dieses Unterstützungsniveau durchbricht, wird wahrscheinlich eine Umkehr stattfinden.

Trade Krypto mit 0 Gebuehren

Was ist Retracement?

„Retracement“ ist dem Begriff „Pullback“ sehr ähnlich. Er bezieht sich auf einen geringfügigen Rückschlag oder, allgemeiner ausgedrückt, auf eine vorübergehende Änderung des Trends einer Kryptowährung. Daher handelt es sich auch um ein Retracement, wenn der Kurs einer Kryptowährung in einem allgemeinen Abwärtstrend vorübergehend ansteigt. Oft werden beide Begriffe synonym verwendet.

Retracements identified from a BTCUSD chart

Identifizierte Retracements in einem BTC/USD-Chart von April bis August 2021, 1-Tages-Zeitrahmen. (Quelle: TradingView)

Was ist Reversal?

Ein Reversal (Umkehrung) ist eine Trendwende in der Kursrichtung eines Kryptowährungen. Sie kann sich auf einen Aufwärts- oder Abwärtstrend beziehen. Manchmal wird ein Reversal auch als Trendumkehr bezeichnet.

Reversals erfolgen meist im Intraday-Handel und treten relativ schnell auf, können aber auch über Tage, Wochen oder sogar Jahre hinweg beobachtet werden. Technische Hilfsmittel oder Indikatoren wie gleitende Durchschnitte und Trend lines helfen Händlern, Reversals zu erkennen.

Reversal identified from a BTCUSD chart

Umkehrung in einem BTC/USD-Chart von Januar bis Juli 2021, 1-Tages-Zeitrahmen. (Quelle: TradingView)

Die obige Grafik zeigt, dass der BTC-Kurs zunächst in einem Aufwärtstrend steigt und höhere Höchst- und Tiefststände erreicht. Dann bricht der Kurs unter die Trendlinie und erreicht niedrigere Höchst- und Tiefststände, während er sinkt. Obwohl einige Reversals zu beobachten sind, setzt sich der Abwärtstrend fort, was eine Trendwende bestätigt.

Wie unterscheidet man Pullbacks und Retracements von Reversals?

Einige neuere Händler sind vielleicht verwirrt darüber, ob es sich bei einer Kursbewegung um einen Pullback, ein Retracement oder ein Reversal handelt. Händler müssen wissen, wie sie das eine vom anderen unterscheiden können, da Händler, die dies nicht tun, große Verluste erleiden und Chancen verpassen. In der nachstehenden Tabelle sind einige wichtige Unterschiede aufgeführt:

Parameter Wiedereinsetzung Umkehrung
Faktor Gewinnmitnahmen von Einzelhändlern (kleinere Abschlüsse) Institutioneller Verkauf (große Geschäfte)
Geldfluss Erhebliches Kaufinteresse während eines Rückgangs Sehr geringes Kaufinteresse
Diagramm-Muster Wenige oder fast keine Muster – in der Regel beschränkt auf Candles Mehrere Umkehrmuster – in der Regel Chartmuster (z. B. Doppeltop)
Kurzfristiges Interesse Keine Verschiebung des Short-Interesses Steigendes Interesse an Leerverkäufen
Zeitrahmen Kurzfristig Langfristig
Grundlagen Keine Änderung der Projektgrundlagen Eine Veränderung oder die Vermutung einer Veränderung der Projektgrundlagen
Jüngste Aktivität Normalerweise geschieht dies direkt nach großen Gewinnen Kann jederzeit passieren
Candlesticks „Unentschlossene“ Kerzen mit typischen langen Ober- und Unterseiten (Spinning tops) Reverse Candels – einschließlich Engulfing, Soldiers und andere ähnliche Muster

Wie handelt man Retracements?

Um zu lernen, wie man mit Retracements handelt, müssen Händler zunächst die gängigen technischen Indikatoren kennen, mit deren Hilfe sie Retracements erkennen können.

  • Fibonacci-Retracement-Levels: Fibonacci-Retracement-Levels verbinden zwei beliebige Punkte, in der Regel Hoch- und Tiefpunkte. Es handelt sich dabei um horizontale Linien, die anzeigen, wo die möglichen Unterstützungs- und Widerstandsniveaus liegen. Jedes Niveau steht für einen bestimmten Prozentsatz. Diese Prozentsätze sind 23,6%, 38,2%, 61,8% und 78,6%. 50% ist zwar kein Fibonacci-Verhältnis, wird aber ebenfalls für die Preisanalyse verwendet. Bevor der Gesamttrend wieder aufgenommen wird, halten sich Retracements im Allgemeinen an den Fibonacci-Retracement-Levels 38,2 %, 50 % und 61,8 % auf.
  • Pivot-Point: Der Pivot-Punkt ist der Durchschnitt aus dem Intraday High and Low und dem Schlusskurs des vorangegangenen Handelstages. Die Unterstützungs- und Widerstandspunkte werden anhand dieser Daten berechnet. Ein Retracement findet statt, wenn der Kurs in der Nähe der Pivot-Punkte von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus umkehrt. Wenn der Kurs die Unterstützungs- oder Widerstandspunkte durchbricht, kommt es zu einer Umkehrung.
  • Trendlinien: Wenn eine wichtige Trendlinie beibehalten wird, deuten Preisänderungen auf Rückschritte hin. Wenn sie durchbrochen wird, kann eine Umkehr in Kraft treten.
  • Gleitende Durchschnitte (MAs): Händler können auf Charts einen bevorzugten MA wie den 200-Tage-MA, den 50-Tage-MA und den 20-Tage-MA festlegen. Bei einem Abwärtstrend können Pullbacks an dem Punkt identifiziert werden, an dem der MA die Höchststände berührt. Bei einem Aufwärtstrend können Pullbacks an dem Punkt identifiziert werden, an dem der MA die Talsohlen berührt.

Possible pullbacks identified from a BTCUSD chart

Mögliche Pullbacks auf einem BTC/USD-Chart von Januar bis April 2021, 1-Tages-Zeitrahmen. (Quelle: TradingView)

Wie handelt man Reversals?

Bevor man weiß, wie man mit Reversals handelt, können einige der gängigsten Indikatoren Händlern helfen, Reversals zu erkennen.

  1. Gleitende Durchschnitte (MAs): Händler können auf Charts einen bevorzugten MA wie den 200-Tage-MA, den 50-Tage-MA und den 20-Tage-MA festlegen. Bei einem Abwärtstrend können Pullbacks an dem Punkt identifiziert werden, an dem der MA die Höchststände berührt. Bei einem Aufwärtstrend können Pullbacks an dem Punkt identifiziert werden, an dem der MA die Talsohlen berührt.
  2. Bollinger-Bänder: Die Bollinger Bänder bestehen aus drei Linien, wobei die mittlere Linie der MA ist, während die beiden anderen äußeren Linien die Standardabweichungen darstellen. Ein Aufwärtstrend tritt in der Regel ein, wenn der Kurs zwischen der oberen und der mittleren Linie bleibt. Hängt der Kurs zwischen oder entlang der unteren Linien, handelt es sich um einen Abwärtstrend.
  3.   Gleitender Durchschnitt Konvergenz und Divergenz (MACD): Der MACD ist ein Oszillator, der aus zwei MAs entwickelt wurde. Eine Umkehrung kann verifiziert werden, wenn die MAs eine Kreuzung bilden.
  4. Stochastischer Oszillator: Er hat zwei Linien, nämlich %K und %D, die zur Lokalisierung von Overbought and Oversold Ebenen. Reversals können beobachtet werden, wenn die Chartbewegung überkaufte oder überverkaufte Niveaus erreicht.
  5. Relative Strength Index (RSI): Reversals treten auf, wenn der RSI extreme überkaufte und überverkaufte Niveaus erreicht. Normalerweise liegen der überkaufte und der überverkaufte Bereich bei 70 bzw. 30. Daher kann es zu einer Umkehrung kommen, wenn der Kurs über diese beiden Werte hinausgeht.
  6.   Trendlinien: Wie bereits erwähnt, kann ein Reversal eintreten, wenn eine wichtige Trendlinie durchbrochen wird.

 

A reversal identified from a BTCUSD chart from January to July 2021

Eine Umkehrung auf einem BTC/USD-Chart von Januar bis Juli 2021, 1-Tages-Zeitrahmen. (Quelle: TradingView)

Trade Kryptovertraege mit bis zu 100x Hebel

Schlussfolgerung

Pullback- und Reversal-Trading können sehr profitabel sein, wenn Händler sie mit Hilfe der oben genannten Indikatoren erkennen und trennen. Pullbacks und Retracements sind von kurzer Dauer und deuten nicht auf eine Änderung des Haupttrends hin. Im Gegensatz dazu sind Reversals langfristige Umschwünge bei den Preisen von Vermögenswerten, die oft mit den Fundamentaldaten von Projekten zusammenhängen.

Wie alle Handelsstrategien sind jedoch sowohl der Pullback- als auch der Reversal-Handel mit einem gewissen Risiko verbunden. Einer der größten Nachteile des Pullback-Handels besteht darin, dass ein Pullback der Beginn eines tatsächlichen Reversals sein könnte. Ebenso ist es schwierig, in der Anfangsphase zu überprüfen, ob es sich bei einem Reversal um eine Umkehrung handelt. Falsche Signale und die unsachgemäße Verwendung von Indikatoren sind ebenfalls Probleme, die den Händlern zu schaffen machen. Daher sollten Händler die Grenzen des Pullback- und Reversal-Tradings kennen. Darüber hinaus sollten Händler eine Kombination aus anderen verfügbaren Handelsinstrumenten verwenden und mit diesen Instrumenten üben, bevor sie sie bei realen Geschäften einsetzen.

 


Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter support@phemex.zendesk.com
Immer und überall traden: iOS | Android
Phemex | Break Through, Break Free