Kryptowährung kaufen
Märkte
Kontrakt
Spot
Earn
Web3 new
Lernen
Academy > Technische Analyse > Slippage bei Kryptowährungen: Was bedeutet Slippage und wie kann es beim Crypto Trading verwaltet werden? >

Slippage bei Kryptowährungen: Was bedeutet Slippage und wie kann es beim Crypto Trading verwaltet werden?

2022-02-06 20:00:59

Beim Kauf von Vermögenswerten kalkuliert ein Anleger, wie viel er ausgeben muss, um zu wissen, ob sich die Investition lohnt und ob er später eine gute Rendite erzielen wird. Obwohl er den genauen Preis auf dem Bildschirm sieht, kann er jedoch überrascht sein, dass er am Ende mehr oder weniger Geld bezahlt als erwartet. Das mag wie ein Betrug aussehen, ist aber in Wirklichkeit ein natürliches Phänomen in volatilen Märkten – die Marktschwankung.

what-is-slippage-in-crypto (1)

Was ist Slippage?

Slippage  (deutsch: Schlupf oder Schwund) ist die Differenz zwischen dem Wert eines Vermögenswerts bei Auftragserteilung und dem Wert bei Auftragserfüllung. Sie tritt beim Kauf oder Verkauf von Vermögenswerten auf und kann entweder zu einem Verlust oder zu einem Gewinn führen. Obwohl die meisten Menschen der Meinung sind, dass diese beiden Kosten gleich hoch sein sollten, ist Slippage beim Handel mit Vermögenswerten mit starker Nachfrage, übermäßiger Volatilität und Instabilität unvermeidlich.

  • Starke Nachfrage: Wenn viele Menschen einen Vermögenswert kaufen, dann wurden in der Zeit, in der Sie Ihren Auftrag erteilt haben, viele Aufträge ausgeführt. Das bedeutet, dass zu dem Zeitpunkt, an dem Ihr Auftrag ausgeführt wird, diese anderen Verkäufe den Wert des Vermögenswerts nach oben getrieben haben.
  • Übermäßige Volatilität und Instabilität: Wenn der Wert eines Vermögenswerts stark schwankt, ist es verständlich, dass es in der Zeit zwischen der Auftragserteilung und der Ausführung zu Kursbewegungen kommt. Ein Anleger sollte besonders vorsichtig sein, wenn ein Vermögenswert eine starke Volatilität aufweist – wenn der Auftrag groß ist und die Fluktuation ebenfalls, dann kann viel Geld verloren gehen.

Slippage: Ein Beispiel

Jeremy kauft 10 LISK (LSK) für $4,00 pro Token und erwartet, dass er insgesamt $40,00 bezahlen wird. Zwischen dem Zeitpunkt, an dem die Bestellung aufgegeben und ausgeführt wird, hat sich der Preis jedoch um $0,30 pro Token erhöht. Das bedeutet, dass Jeremy jetzt $43,00 für die gleichen 10 LSK-Token bezahlen muss.

Jeremy sollte sich jedoch glücklich schätzen, denn wenn die Preisvolatilität am höchsten ist, kann es zu einer Schwankung von Token zu Token kommen. Zum Beispiel können die ersten 3 LSK-Token 4,05 $ kosten, die nächsten 4 LSK-Token 4,32 $ und die restlichen 3 LSK-Token 4,50 $. Bei 10 Token mag dies kein großes Problem sein, aber bei großen Aufträgen kann dieses Maß an Volatilität einen großen Geldverlust bedeuten.

A graphic representation of slippage

Eine grafische Darstellung von Slippage. (Quelle: investluck.com)

Negativer Slippage und positiver Slippage

Die gute Seite von Slippage ist, dass es auch die Möglichkeit gibt, Geld zu gewinnen. Das wäre zum Beispiel der Fall, wenn Jeremy seine Bestellung von 10 LSK zu $4,00 pro Token aufgibt, um dann festzustellen, dass der Preis der LSK um $0,30 gefallen ist. Dies würde bedeuten, dass Jeremy statt der erwarteten $4,00 pro Token nur $3,70 pro Token bezahlt hat.

Die Fachbegriffe sind wie folgt definiert:

  • Negative Slippage: Wenn der Wert des Assets höher ist als erwartet.
  • Positive Slippage: Wenn der Wert des Vermögenswerts niedriger ist als erwartet.

Wie kann man Slippage verwalten?

Leider lässt sich Slippage nicht kontrollieren, aber man kann es in den Griff bekommen. Dies kann auf verschiedene Weise geschehen:

  • Begrenzte Aufträge: Die beste Möglichkeit, Slippage zu vermeiden, ist die Verwendung einer Limit-Order. Dies ist eine Art von Auftrag, den Sie beim Verkauf oder Kauf von Vermögenswerten erteilen können. Bei einer Limit-Order wählt der Anleger einen Grenzpreis, der den Verkauf auslöst. Der Verkauf wird dann nur durchgeführt, wenn der Wert des Vermögenswerts den festgelegten Preis oder einen höheren Wert erreicht. Limit-Orders sind jedoch mit einer Reihe von Risiken verbunden, einschließlich der Möglichkeit, dass der Verkauf nicht zustande kommt, weil der Preis nicht erreicht wird.
  • Slippage Toleranz: Zunächst müssen wir die Frage beantworten, was eine Slippage-Toleranz ist. Sie ist eine Möglichkeit, den Betrag der Slippage, entweder positiv oder negativ, festzulegen, den der Händler zu akzeptieren bereit ist. Wenn er einen Prozentsatz festlegt und die Abweichung diesen Wert überschreitet, wird der Handel nicht durchgeführt. Dies ist also eine Möglichkeit, den Benutzer davor zu schützen, zu viel Geld bei einem Handel zu verlieren. Wenn der Markt zu volatil ist und der Verkauf immer wieder abgebrochen wird, weil er die voreingestellte Slippage-Toleranz überschreitet, kann ein Anleger die Toleranz einfach erhöhen, bis der Handel zustande kommt.
  • Strategien verwenden: Eine weitere Möglichkeit, mit Slippage umzugehen, ist der Einsatz von Strategien. Dies kann bedeuten, dass Sie einen Auftrag in mehrere kleinere Aufträge aufteilen oder einen großen Auftrag erteilen und diesen auf einmal handeln. Abhängig von den gehandelten Vermögenswerten, der Volatilität des Marktes und den Gasgebühren wird ein Händler verschiedene Ansätze wählen, um maximale Gewinne und minimale Verluste zu erzielen.

Wie helfen Exchanges bei Slippage?

Eine Börse, ob zentralisiert oder dezentralisiert, kann Slippage nicht kontrollieren. Es gibt jedoch bestimmte Einstellungen und Funktionen, die den Anlegern helfen sollen das Ausmaß der Slippage zu kontrollieren, die sie ertragen müssen. Ein Beispiel dieser Einstellungen kann bei der dezentralisierten Börse (DEX), auch bekannt als UniSwap, gefunden werden.

Wenn ein Nutzer einen Handel auf einer Börse abschließen möchte, wird er sich zunächst den Preis und die Menge der Münzen oder Token ansehen, die er erhalten wird. Sobald dies geklärt ist, geht der Nutzer auf die Tauschbörse, um seinen Handel zu tätigen. Hier kann er die folgenden Punkte einsehen und ändern, um seine Ausgaben und seine endgültigen Einnahmen zu kontrollieren:

  • Einstellung der Slippage-Toleranz: Wie oben beschrieben, kann die Einstellung der Slippage-Toleranz den Händler davor schützen, mehr Geld zu verlieren, als er bereit war zu akzeptieren. Um eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie viel Slippage in der Regel akzeptiert wird, ist die Standard-Slippage-Toleranz von UniSwap auf 0,5 % eingestellt, kann aber bei Bedarf angepasst werden.
  • Preisauswirkungen: Diese Funktion analysiert den aktuellen Handel zwischen Handelspaaren, um dem Händler eine Vorstellung davon zu geben, wie viel Slippage es derzeit gibt. Dies hilft dem Händler bei der Entscheidung, ob er überhaupt weitermachen soll und wie hoch er die Slippage-Toleranz einstellen muss, wenn er weitermachen will.
  • Erhaltenes Minimum: Diese Funktion teilt dem Händler mit, wie hoch das absolute Minimum ist, das er mit seinem Handel erhalten wird. Wenn die Slippage weiter abnimmt als erwartet und der erhaltene Mindestbetrag sinken muss, wird der Handel storniert. Indem diese Zahl automatisch angezeigt wird, kann der Händler Zeit bei den Berechnungen sparen und so seinen Handel abschließen, bevor der Wert weiter sinkt.

UniSwap’s swapping page with slippage tolerance settings

UniSwap’s Tauschbörse mit Slippage-Toleranzeinstellungen (Quelle: medium.com)

Börsen sind bei der Überwachung von Slippage sehr praktisch, da sie nicht nur bei Maßnahmen wie der Festlegung der Slippage-Toleranz helfen, sondern auch alle Informationen liefern, die ein Händler benötigt, um eine Entscheidung zu treffen.

Was ist bei großen Transaktionen zu beachten?

Slippage kann sich besonders nachteilig auswirken, wenn eine große Menge von Vermögenswerten getauscht wird. Wie bereits erwähnt, kann die Slippage zwischen den Münzen variieren, selbst wenn es sich um einen einzigen Handel handelt. So kann sich die Slippage für die ersten beiden Münzen stark von der Slippage für die letzten Münzen unterscheiden. Vor diesem Hintergrund gibt es zwei Hauptfaktoren, die Händler mit großen Swap-Volumen berücksichtigen sollten:

  • Gasgebühren für jede Transaktion: Jemand, der mit großen Volumen handelt, könnte denken, dass er das Risiko einer großen Abweichung vermeiden kann, indem er mehrere kleine Geschäfte tätigt. Je nach den Gasgebühren können sie jedoch mehr Geld verlieren, weil sie für mehrere Transaktionen mehrere Male Gasgebühren zahlen müssen, als sie durch den Slippage erhalten hätten. Dies kann im Voraus überprüft werden, indem man sich die Gasgebühren und die Auswirkungen auf den Preis an einer Börse ansieht.
  • Auswirkungen des Handels auf den Preis: Beim Handel mit Vermögenswerten mit geringer Marktkapitalisierung oder geringer Liquidität kann ein großer Handel große Auswirkungen auf den Wert des Vermögenswerts haben. Durch die Durchführung eines großen Geschäfts, gefolgt von kleineren Geschäften, oder durch die Durchführung mehrerer kleiner Geschäfte erhöht der Nutzer also effektiv den Preis für sich selbst. Um dies zu vermeiden, kann der Händler erwägen, trotz des Slippage einen einzigen großen Handel zu tätigen.

an example of slippage in a btcusd trade

Ein Beispiel für Slippage bei einem Bitcoin/US-Dollar-Handel. (Quelle: investluck.com)

Was ist Frontrunning und was sind die Risiken?

Bei der Festlegung einer Slippage-Toleranz an einer Börse ist es wichtig, den “Sweet Spot” zu treffen: nicht zu niedrig, weil die Wahrscheinlichkeit zu groß ist, dass der Handel aufgrund einer höheren Slippage nicht zustande kommt, und nicht zu hoch, weil das Risiko des Frontrunning besteht. Aber was ist Frontrunning?

Frontrunning kann passieren, wenn ein Händler seine Slippage-Toleranz zu hoch ansetzt. Je nach Plattform könnte eine Person oder ein Bot auf Ihre Handelseinstellungen stoßen und die Transaktion erzwingen, dass sie mit der maximal möglichen Slippage durchgeführt wird. Dies würde bedeuten, dass der Handel trotz der nicht so hohen Slippage-Toleranz zu diesem Preis abgewickelt wird, was zu einem unnötigen Verlust führt.

Trade Kryptovertraege mit bis zu 100x Hebel

Wie vermeidet man Frontrunning mit Slippagetoleranz?

Der beste Weg, Frontrunning zu vermeiden, ist, die Slippage-Toleranz relativ niedrig anzusetzen und bei Bedarf zu erhöhen. Die Schätzungen variieren, aber eine Abweichung zwischen 0,05 % und 0,10 % ist sehr häufig, während eine Abweichung von 0,5 % bis 1 % in turbulenten Märkten oder bei turbulenten Vermögenswerten wie Kryptowährungen vorkommen kann.

Um sicherzugehen, dass Sie Ihre Preistoleranz richtig eingestellt haben, lohnt es sich, den an einer Börse angegebenen Preisaufschlag zu überprüfen. In der obigen Abbildung des UniSwap-Geschäfts als Beispiel ist zu sehen, dass der Preiseinfluss <0,01 % beträgt und die Toleranz für den Slippage auf 1 % eingestellt ist. Daraus lässt sich ableiten, dass der Händler die Toleranz höher als den Preiseinfluss, aber nicht zu hoch ansetzen sollte, um ein Frontrunning zu riskieren, damit ein Geschäft zustande kommt.

Fazit

Slippage ist ein natürlicher Bestandteil des Handels, der nicht kontrolliert werden kann. Wenn Sie jedoch die Ihnen zur Verfügung stehenden Instrumente nutzen und den Markt und die Strategien verstehen, können Sie Verluste durch Slippage in den Griff bekommen. Außerdem ist es kein einfaches Übel, da Sie gelegentlich feststellen können, dass Slippage nicht gegen Sie, sondern für Sie gearbeitet hat. Slippage ist ein Element, das, wenn man es richtig angeht, nicht allzu problematisch ist. Wenn Sie jedoch neu im Handel sind, sollten Sie sich dessen bewusst sein und darauf vorbereitet sein.


Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter support@phemex.zendesk.com
Immer und überall traden: iOS | Android
Phemex | Break Through, Break Free
giftRegister to get $180 Welcome Bonus!
Email
Password
Einladungscode (Optional)
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Telegram
  • Discord
  • Youtube
Subscribe Phemex

Jetzt bei Phemex registrieren und Ihre Krypto-Reise noch heute beginnen

Erhalten Sie 180$ für Ihre Anmeldung

Bonus

The Social Network that Pays YOU!

Engage to Earn 1,350 PT Every Day