Kryptowährung kaufen
Märkte
Kontrakt
Spot
Earn
Web3 new
Lernen
Academy > Technische Analyse > Was sind Krypto-Betrügereien? >

Was sind Krypto-Betrügereien?

2023-11-27 16:41:37

Kryptowährungsbetrug gibt es in vielen Formen. So wie Finanzkriminelle versuchen, Geld von Ihrem Bankkonto zu stehlen oder betrügerische Abbuchungen auf Ihrer Kreditkarte vorzunehmen, werden Krypto-Betrüger alles tun, um Ihre Krypto-Assets zu nehmen. Um Ihre Krypto-Assets zu schützen, hilft es zu wissen, wann und wie Sie ins Visier genommen werden und was Sie tun können, wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Kryptowährung oder damit verbundene Kommunikation ein Betrug ist.

Arten von Kryptowährungsbetrug

Kryptowährungsbetrug fällt typischerweise in eine von zwei breiten Kategorien:

  1. Versuche, die Kontrolle über Ihre digitale Geldbörse oder Authentifizierungsdetails zu erlangen. Betrüger streben danach, sensible Informationen zu erhalten, die ihnen Zugang zu Ihrer digitalen Geldbörse oder anderen vertraulichen Daten wie Sicherheitscodes ermöglichen könnten. Dies kann manchmal die Kontrolle über physische Geräte wie Ihren Computer oder Ihr Smartphone beinhalten.
  2. Taktiken, die Sie dazu verleiten, Kryptowährung direkt an einen Betrüger zu senden. Diese können die Form von Identitätsdiebstahl, gefälschten Investitions- oder Geschäftsmöglichkeiten oder anderen betrügerischen Methoden annehmen, die darauf abzielen, Sie von Ihren Krypto-Assets zu trennen. Social Engineering Betrug <h3> Social Engineering Betrügereien beinhalten Trickbetrüger, die manipulieren und täuschen, um entscheidende Details über Benutzerkonten zu erhalten. Diese Betrüger sind geschickt darin, Einzelpersonen glauben zu machen, dass sie mit einer vertrauenswürdigen Entität in Kontakt sind - sei es eine Regierungsorganisation, ein renommiertes Unternehmen, technischer Support, ein Mitglied der Gemeinschaft, ein Arbeitskollege oder sogar ein Freund. Solche Betrüger werden erhebliche Zeit investieren, um ein Verhältnis zu ihrem potenziellen Ziel aufzubauen. Schließlich könnten sie sensible Informationen wie private Schlüssel anfordern oder die Person auffordern, Gelder an eine angegebene digitale Geldbörse zu überweisen. Eine Anfrage nach Kryptowährung von jemandem, der als vertrauenswürdige Quelle wahrgenommen wird, sollte sofortige Verdachtsmomente wecken und ist oft ein Indikator für betrügerische Aktivitäten.

Betrügereien, die Romantik versprechen

Dating-Plattformen sind zu einem gängigen Jagdgrund für Betrüger geworden, die darauf aus sind, romantische Verbindungen herzustellen. Sobald Vertrauen aufgebaut ist, lenken sie das Gespräch typischerweise in Richtung lukrativer Kryptowährungsunternehmen, mit dem letztendlichen Ziel, digitale Währungen oder Wallet-Zugangsdaten von ihren Zielpersonen zu extrahieren. Die Federal Trade Commission berichtet, dass ein bedeutender Teil des Geldes, das bei Romance-Scams verloren geht, Kryptowährungen betrifft, wobei die Verluste beträchtliche Summen erreichen.

Betrug durch Identitätsdiebstahl und Scheinverlosungen

Betrüger geben sich oft als öffentliche Personen oder Krypto-Influencer aus, um Opfer mit dem Versprechen zu locken, ihre Kryptowährung in sogenannten "Giveaway-Betrügereien" zu verdoppeln oder zu vervielfachen. Sie nutzen den Anschein von Legitimität, der durch soziale Medienprofile vermittelt wird, um ein falsches Gefühl von Authentizität und Dringlichkeit zu schaffen. Solche Betrügereien können Opfer dazu verleiten, hastig zu handeln in der Hoffnung auf schnellen Gewinn. Zusätzlich können sich Betrüger als Kundenbetreuer oder Sicherheitspersonal von Krypto-Börsen ausgeben, um Personen dazu zu verleiten, Gelder zu überweisen oder sensible Informationen preiszugeben.

Phishing

Phishing im Krypto-Bereich zielt darauf ab, Online-Wallet-Daten zu stehlen, insbesondere die privaten Schlüssel, die für den Zugriff auf digitale Vermögenswerte unerlässlich sind. Nach traditionellen Betrugstaktiken senden Betrüger E-Mails, die Opfer auf gefälschte Webseiten leiten und sie auffordern, ihre privaten Schlüssel einzugeben. Einmal erhalten, geben diese Schlüssel den Betrügern uneingeschränkten Zugriff auf die Kryptowährungsbestände der Opfer.

Erpressung und Erpressungsschemata

Betrüger greifen als Taktik zur Erpressung, indem sie behaupten, belastendes Beweismaterial über Online-Aktivitäten eines Opfers zu besitzen, oft im Zusammenhang mit Erwachseneninhalten oder anderen illegalen Webseiten. Sie drohen damit, diese Informationen zu veröffentlichen, es sei denn, sie erhalten Kryptowährung oder die privaten Schlüssel zur Wallet des Opfers. Diese Art von Nötigung ist ein schweres Verbrechen und Opfer werden aufgefordert, solche Vorfälle bei den Strafverfolgungsbehörden, einschließlich des FBI, zu melden.

Betrug mit Investitions- oder Geschäftsmöglichkeiten

Die zeitlose Warnung „Wenn es zu gut klingt, um wahr zu sein, dann ist es das wahrscheinlich auch“, ist besonders relevant im Bereich der Kryptowährungsinvestitionen. Viele betrügerische Seiten versprechen „garantierte Renditen“ oder große Gewinne im Austausch für bedeutende Investitionen. Diese leeren Versprechungen können zu erheblichen Verlusten führen, wenn Personen ihre Gelder nicht zurückfordern können.

Neue Krypto-basierte Möglichkeiten: ICOs und NFTs

Aufkommende krypto-basierte Unternehmungen, wie Initial Coin Offerings (ICOs) und Non-Fungible Tokens (NFTs), haben neue Wege für betrügerische Schemata eröffnet. Obwohl sie als attraktive Investitionsmöglichkeiten präsentiert werden, sind sie nicht immer zuverlässig. Betrüger können fingierte ICO-Webseiten einrichten und Einzelpersonen dazu überreden, Kryptowährungen in betrügerische Wallets einzuzahlen. Alternativ könnten ICO-Ersteller selbst unregulierte Token ausgeben oder falsche Werbung betreiben, um Investoren über das Potenzial ihrer Produkte zu täuschen.

Rug Pulls

Ein 'Rug Pull' ist ein Betrug, bei dem Entwickler Gelder oder Kryptowährung für ein angeblich legitimes Projekt sammeln, nur um den Liquiditätspool plötzlich zu leeren und zu verschwinden, was die Investoren mit wertlosen Vermögenswerten zurücklässt. Dies führt dazu, dass Investoren ihren gesamten Beitrag verlieren, da das Projekt ohne Warnung aufgegeben wird.

Cloud Mining

Einige Plattformen locken Einzelinvestoren mit dem Versprechen stetiger Mining-Belohnungen im Austausch für Anfangskapital. Diese Dienste können jedoch fälschlicherweise behaupten, über Mining-Kapazität zu verfügen und nach Zahlung die versprochenen Belohnungen nicht liefern. Obwohl nicht alle Cloud-Mining-Dienste betrügerisch sind, ist es entscheidend, jede Plattform gründlich zu prüfen, bevor man investiert, um Betrug zu vermeiden.

Gefälschte Jobs auf Job-Portalen

Betrügerische Stellenangebote im Krypto-Bereich können auf Jobbörsen auftauchen und Rollen in der Investorenwerbung, im Krypto-Verkauf oder im Währungsaustausch versprechen. Diese Positionen fordern typischerweise eine Zahlung in Kryptowährung für eine angebliche Gebühr, was ein eindeutiges Zeichen für Betrug ist. Betrüger können auch gefälschte Schecks senden und die Opfer anweisen, diese einzuzahlen, Geld abzuheben, Kryptowährung zu kaufen und auf ein bestimmtes Konto zu überweisen, was zu finanziellen Verlusten und Haftung für das Opfer führt.

Namhafte Unternehmen vortäuschen

Betrüger können sich als renommierte Unternehmen wie Amazon, Microsoft oder Banken ausgeben und über verschiedene Kommunikationskanäle Kontakt aufnehmen, einschließlich Telefonanrufen, E-Mails, sozialen Medienachrichten oder Computer-Pop-ups. Sie erzeugen oft ein falsches Gefühl der Dringlichkeit, behaupten, es gäbe betrügerische Aktivitäten oder ein Risiko für Ihre Gelder und weisen Sie an, Kryptowährung zu kaufen und an sie zu senden als Lösung. Die Interaktion mit diesen Kommunikationswegen kann Sie mit einem Betrüger verbinden, und ihren Anweisungen zu folgen, ist unweigerlich ein Betrug.

Wie man Betrug vermeidet

Um Kryptowährungsbetrug effektiv zu vermeiden, ist Wachsamkeit der Schlüssel. Hier sind einige präventive Maßnahmen:

  • Geben Sie niemals Ihre privaten Kryptowährungsschlüssel preis, denn sie sind das Tor zu Ihren Krypto-Assets und Ihrer Wallet. Legitime Transaktionen erfordern diese nicht.
  • Vermeiden Sie Versprechen von hohen Renditen mit wenig oder keinem Risiko. Solche Angebote sind gängige Taktiken, die von Betrügern verwendet werden.
  • Ignorieren Sie unaufgeforderte Investitionsangebote, besonders solche, die behaupten, sie könnten Ihre Gelder in kurzer Zeit erheblich vermehren.
  • Seien Sie skeptisch gegenüber Werbemaßnahmen von „Prominenten“, die Kryptowährungsinvestitionen fördern. Echte Berühmtheiten engagieren sich normalerweise nicht in solchen persönlichen Aufforderungen.
  • Wenn Sie jemanden auf einer Dating-Plattform treffen, arrangieren Sie ein persönliches Treffen, bevor Sie eine finanzielle Beteiligung in Betracht ziehen.
  • Ignorieren Sie unerwartete Kommunikation von bekannten Unternehmen oder Startups über Kontoprobleme und weigern Sie sich, Anweisungen zu befolgen, die den Kauf oder die Übertragung von Kryptowährungen beinhalten.
  • Sollten Sie Nachrichten erhalten, die vorgeben, von Regierungs- oder Strafverfolgungsbehörden zu stammen und behaupten, Vermögenswerte seien eingefroren, verifizieren Sie dies über offizielle Kanäle und nicht über die in der Nachricht bereitgestellten Kontaktinformationen.
  • Meiden Sie Stellenanzeigen, die das Umwandeln von Bargeld in Kryptowährung oder das Mining von Kryptowährungen beinhalten, da diese oft Fassaden für betrügerische Schemata sind.
  • Wenn jemand droht, sensibles Material freizugeben, es sei denn, Sie zahlen ihm Kryptowährung, erkennen Sie dies als Erpressung. Melden Sie dies den zuständigen Behörden.
  • Seien Sie zuletzt vorsichtig mit Angeboten, die zu gut erscheinen, um wahr zu sein, wie „kostenloses“ Geld oder Krypto, da diese wahrscheinlich Betrug sind.
giftRegister to get $180 Welcome Bonus!
Email
Password
Einladungscode (Optional)
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Telegram
  • Discord
  • Youtube
Subscribe Phemex

Jetzt bei Phemex registrieren und Ihre Krypto-Reise noch heute beginnen

Erhalten Sie 180$ für Ihre Anmeldung

Bonus

Werden Sie der erste PT-Inhaber mit NULL Risiko

Feiern Sie die Einführung des Phemex-Tokens am 30. November